Hebammenarbeit

HEBAMMENARBEIT

Hebammenarbeit

Vorsorge in der Corona Krise: Die Vorsorge findet normal vor Ort statt unter erhöhten Hygienebedingungen.

Wochenbett in der Corona Krise: Das Frühwochenbett findet bei Ihnen zu Hause statt. Dafür erhalten Sie schon vorab Handlungshinweise von mir. Sobald als möglich werde ich mit Ihnen Videokonferenzen führen. Auch die Videokonferenzen werden von der Kasse getragen.

„Kinder sind Reisende, die nach dem Weg fragen, wir wollen Ihnen gute Begleiter sein.“

Mit Vorsorgen begleite ich Sie durch die Schwangerschaft, gerne auch im Wechsel mit Ihrer Gynäkologin/Ihrem Gynäkologen. Mit Ausnahme vom Ultraschall, können alle Untersuchungen von mir durchgeführt werden. Ich arbeite evidenzbasiert, daher dürfen Sie darauf vertrauen, dass ich Ihnen nur sinnvolle Untersuchungen anbiete. 

Bitte beachten Sie, dass ich ausschließlich Betreuungen in Verbindung mit Schwangerenvorsorge anbiete. Die frühe kontinuierliche Begleitung hat sich seit Jahren bewährt, denn so kann ich Ihren Schwangerschaftsverlauf gut einschätzen und Ihnen bei eventuellen Beschwerden besser helfen. Dabei ist immer genügend Zeit vorhanden um miteinander in vertrauensvoller Atmosphäre zu sprechen und alle notwendigen medizinischen Untersuchungen durchzuführen.

Falls Sie bereits Kinder haben, können diese gerne bei den Vorsorgeuntersuchungen dabei sein. Kinder sind natürlicherweise neugierig und so binde ich sie oft in die Vorsorge mit ein, indem wir zum Beispiel gemeinsam den Bauch abtasten, Kindsbewegungen erspüren und Herztöne hören.

Durch die kontinuirliche Begleitung in der Schwangerschaft kann gegenseitiges Vertrauen wachsen. Das ist von großem Vorteil in der turbulenten Zeit des Wochenbettes. Während der Wochenbettbesuche besprechen wir alle Fragen rund um Ihre neue Familiensituation.
Damit Sie sich gut nach der Geburt erholen können, unterstütze ich Sie mit Massagen und Gymnastik zur Rückbildung. Wenn im späteren Wochenbett die Fragen weniger werden und Sie an Sicherheit gewonnen haben, biete ich Ihnen gerne an die indische Babymassage zu lernen oder wie sie ein Tragetuch richtig binden.

Auch über das Wochenbett hinaus kann ich Sie unterstützen. Zu Themen wie Beikost und der Wiedereinstieg in den Beruf berate ich Sie gerne.

Die Kassenleistungen, die ich anbiete im Überblick:

Vorgespräch über Fragen der Schwangerschaft und Geburt

  • Das Vorgespräch wird gerne auch Kennenlerngespräch genannt. Es dient allerdings weniger dem gegenseitigen Kennenlernen als dem Besprechen, wie die individuelle Betreuung laufen soll. Es kann nur ein Mal mit der Kasse abgerechnet werden. Wenn Sie mehrere Hebammen kennenlernen wollen, stelle ich Ihnen eine Privatrechnung.

Vorsorgeuntersuchung nach  den Mutterschaftsrichtlinien

  • Bei einem regulären Schwangerschaftsverlauf treffen wir uns bis zur 32. ssw alle 4 Wochen, danach alle 2 Wochen. Bei Unsicherheiten sind häufigere Vorsorgen möglich.

Hilfe bei Beschwerden und Wehen

  • Hilfeleistungen können immer dann stattfinden, wenn sie nötig sind.

Beratung, persönlich oder per Kommunikationsmedium

  • 12 Beratungen in der Schwangerschaft sind als Kassenleistung möglich.

Wochenbettbesuch zu Hause

  • 20 Leistungen (Hausbesuche oder Telefonate) in den ersten 10 Tagen, danach weitere 16 Leistungen bis 12. Woche nach der Geburt. Meist reichen deutlich weniger Besuche.

Still- und Ernährungsberatung nach dem Wochenbett

  • Die Krankenkasse bezahlt 8 Besuche und 8 Telefonate bis zum Ende der Abstillzeit.

Rückbildungsgymnastik

  • 10 Zeitstunden Rückbildungsgymnastik sind Kassenleistung.

Privatversicherte

  • Fragen Sie bitte bei Ihrer Versicherung nach in welchem Umfang Hebammenarbeit übernommen wird. Bei einem Vorgespräch kann der Betreuungsumfang besprochen werden.